Digitale Bestimmungsschlüssel

Bestimme deine Funde draussen anhand verschiedener Merkmale.

Spinnen

Spinnentiere haben acht Beine, meist einen zweigeteilten Körper und mehrere punktförmige Augen.
Die wichtigsten Spinnentiere bei uns sind die Milben (Zecken sind Milben), Skorpione und Spinnen.

Die grösste Ordnung innerhalb der Spinnentiere bilden die echten Spinnen. Über 45'000 verschiedene Arten kennt man. Die meisten Spinnen in dieser Gruppe weben Spinnennetze. Anhand der Netze kann man oft auch die Spinnenart bestimmen.

Mit den Spinnennetzen fangen viele Spinnen ihre Beute. Fast immer gehen Insekten ins Netz. Je nach Spinnenart sehen die Spinnennetze sehr unterschiedlich aus. Die Netze bestehen immer aus Spinnenseide. Um ein Netz zu bauen, scheiden die Spinnen einen Faden am Hinterteil aus.

Schnecken

Schnecken gehören (wie auch die Muscheln) zu den Weichtieren. Es ist die einzige Gruppe der Weichtiere mit landlebenden Arten - viele andere Weichtiere leben im Wasser. Landlebende Schnecken bewegen sich kriechend auf einer Schleimspur fort und einige haben Schneckenhäuser aus Kalk. Mit den Schneckenhäusern kann man die Art gut bestimmen. Die kleinste Schnecke ist nur knapp 0.5 mm klein, die grösste bekannte Schnecke wird bis zu 90 cm gross - beide leben im Meer.

Kleintiere im Bach

Viele Kleintiere im Bach sind noch von blossem Auge sichtbar und lassen sich gut bestimmen. Die Anzahl der Tiere und die verschiedenen Arten geben dir Hinweise, wie sauber der Bach ist. Anhand verschiedener Merkmale bestimmst du Larven von Insekten, Würmer, Käfer, Wasserasseln und findest vielleicht auch den Bachflohkrebs...