Informationen zu expedio.ch

Warum "Expedio"?

Der Name: expedio stammt aus dem Lateinischen und kann folgendes bedeuten: sich bereitmachen, ermöglichen, fördern, ausfindig machen, auftreiben, sich Raum schaffen, entwickeln, darlegen, erläutern, förderlich sein, nützen.

Das Credo: auf Expeditionen in der Natur bekommen Schülerinnen und Schüler vielfältige Möglichkeiten, Erfahrungen zu sammeln und ihre Kompetenzen zu erweitern. 

Der Aufbau von expedio.ch

Beispiel eines Expedio-Themas (Boden)

Themen: expedio.ch besteht aus verschiedenen Themen zu Arten, Lebensräumen, Phänomenen oder wissenschaftlichen Fragestellungen. Die Themen werden ständig erweitert und vertieft. Zur besseren Übersicht sind die Themen in die Kategorien "Tiere", "Pflanzen", "Räume" und "Spezialthema" eingeteilt.

Das Thema Boden enthält drei Kapitel.

Kapitel: Jedes Thema besteht aus verschiedenen Kapiteln unterschiedlichster Ansprüche. Der Schwierigkeitsgrad steigt mit der Reihenfolge der Kapitel an. Der Schwierigkeitsgrad von Expedio beginnt beim Kindergarten (Zyklus 1) und bietet Materialien bis zur Sekundarstufe II. 

Die vier Schritte im Kapitel "Was ist unter meinen Füssen".

Schritte: Jedes Kapitel besteht aus vier Schritten:

  1. Schritt: Motivation und Input, an Vorwissen anknüpfen und Fachwissen vermitteln.
  2. Schritt: Methode einführen und kennen lernen.
  3. Schritt: Methode in einem Auftrag im Freien anwenden.
  4. Schritt: Selbstkontrolle reflektieren und präsentieren.
Für eingeloggte Lehrpersonen erscheint ein fünfter Schritt, der didaktische Kommentar.

Login Lehrpersonen: Lehrpersonen, welche sich einloggen, erhalten Zugang zu allen Daten des "digitalen Lehrerzimmers": Didaktischer Kommentar mit Hintergrundwissen, Beurteilungsmöglichkeiten oder weiterführenden Informationen. Lehrpersonen erfassen ihre Klassen und ermöglichen ihren Schülerinnen und Schüler, sich einzeln oder in Gruppen in zugewiesene Kapitel einzuloggen. Lehrpersonen können die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler online kommentieren und geben die Inhalte der Schülerinnen und Schüler für die Expedio-Galerie frei.

Mit der Kommentarfunktion kommunizieren Lehrpersonen mit Lernenden. Lernprozesse werden reflektiert.

Login Lernende: Die Schülerinnen und Schüler loggen sich mit einem zugewiesenen Passwort ein. Sie dokumentieren und kommunizieren ihre Fragen und Forschungsarbeiten im Portfolio. Im Loginbereich von Expedio können die Lernenden ihre Arbeit pro Kapitel kommentieren - Lehrpersonen geben darauf via Lehrerzimmer Antwort. Zudem bestätigen Lernende, dass sie einen Schritt eines zugewiesenen Kapitels gelöst haben mit dem Button "Modul abaschliessen". Schliesslich laden die Klassen ihre Resultate hoch und präsentieren sie in der Galerie von Expedio.

Pädagogisches Konzept

expedio.ch leitet Schülerinnen und Schüler an, sich mit der eigenen Umwelt auseinandersetzen. Die einzelnen Themen bieten Lerngelegenheiten an zu unterschiedlichen Phänomenen und Sachverhalten aus der nahen Umgebung. Diese werden durch verschiedene Methoden untersucht. Das Konzept lässt sich in vielen Fachbereichen umsetzen und fördert überfachliches Denken und Handeln. Expedio stellt Materialien und Methoden zur Verfügung.

Modell Radius 5

Radius 5: Lernen an realen, authentischen Situationen ist einer der Grundpfeiler moderner, kompetenzorientierter Bildung. Das Projekt «Radius 5» verfolgt das Ziel, Lehrende und Lernende bei der Nutzung von Lerngelegenheiten in der Schulumgebung zu unterstützen. «Radius 5» bedeutet, dass die Lernorte in 5 Bewegungsminuten (zu Fuss oder mit dem Fahrrad) erreichbar sind.

 

 

 

Kompetenzorientierung

Die vier Schritte in den einzelnen Expedio-Kapiteln ermöglichen eine Auseinandersetzung mit den vier Handlungsaspekten der Kompetenzentwicklung im Fach Natur, Mensch und Gesellschaft (NMG). Diese vier Handlungsaspekte haben im Aargauer Lehrplan Volksschule eine grundlegende Bedeutung für die Kompetenzentwicklung und sind ein Bildungsziel. Mit expedio.ch können die Schülerinnen und Schüler die Welt wahrnehmen, die Welt erschliessen, sich in der Welt orientieren und in der Welt handeln. Ein Kompetenzerwerb, wie im Aargauer Lehrplan Volksschule gefordert, wird ermöglicht.

Handlungsaspekte von Lernenden in der Begegnung und Auseinandersetzung mit der Welt. (Quelle: Aargauer Lehrplan Volksschule)

Handlungsaspekte (Denk-,Arbeits- und Handlungswesen): Die verschiedenen Denk-, Arbeits- und Handlungsweisen werden mit den vier Handlungsaspekten in allen Themen auf expedio.ch kompetenzorientiert behandelt. Somit kann die Lehrperson fachspezifische wie auch überfachliche Kompetenzen fördern, wie vom Lehrplan Volksschule gefordert. Die Schülerinnen und Schüler können auf expedio.ch mit unterschiedlichen Kapiteln die Tiere, Pflanzen und Lebensräume erkunden und sich Gedanken über deren Erhalt machen. Die Lehrperson kann mit der Klasse Räume in der näheren Umgebung  untersuchen und mitgestalten. Die Schülerinnen und Schüler lernen sich in den unterschiedlichsten Räumen zu orientieren und darin zu handeln. Mit Expedio werden naturwissenschaftliche Vorgehensweisen wie z.B. das Erstellen eines Lernportfolios oder das Dokumentieren eines Experiments geübt. Schülerinnen und Schüler erkunden verschiedene Ökosysteme und erschliessen sich das Wesen und die Bedeutung der Naturwissenschaften und der Technik. Dies, in dem die Schülerinnen und Schüler verschiedene Ökosysteme erkunden.  

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE): Expedio.ch unterstützt die Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). Die Schülerinnen und Schüler erfahren sich durch das Erarbeiten der einzelnen Themen als Teil der Welt. Die Lehrperson kann nachhaltigkeitsrelevante Fragen und Probleme mit der Klasse bearbeiten und fördert durch Partizipation bei der Mitgestaltung der Schulumgebung Sozialkompetenzen. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen Verantwortung für ihre Umgebung.

Übersicht über die Kompetenzen

Die Themen von expedio.ch ermöglichen das Erarbeiten der Kompetenzen im Aargauer Lehrplan Volksschule.

Situative Umsetzung

Das Expedio-Lehrerzimmer mit Kapiteln, welche eine Lehrperson für eine Klasse zusammengestellt hat.

Arbeitsweise: Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten eigenaktiv oder in Gruppenarbeit geführt durch die klare Kapitelstruktur mehrere Schritte. Mit der Arbeit am Computer erwerben sie ICT-Kompetenzen. Im Zentrum steht der Erwerb stufenangepasster Kompetenzen der Naturwissenschaften. Das Lernen an authentischen Situationen und die originale Begegnung sind dabei zentrale Zugänge der Umweltbildung. Diese finden vor Ort und vor allem in der Natur statt.

Lernorganisation: Der Zugang zu Computer, Tablet oder Smartphone muss möglich sein. Je nach Organisation des Unterrichts reicht eine begrenzte Anzahl Geräte, die meisten Expedio-Inhalte wurden auch optimiert für die Arbeit an Smartphone-Bildschirmen. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten möglichst eigenaktiv. Die Lehrperson rhythmisiert den Unterricht mit offenen, geleiteten oder frontalen Sequenzen, je nach Arbeitsweise oder Vorwissen der Schülerinnen und Schüler. Die Lehrperson ist frei, die Vorgehensweise zu variieren und einzelne Kapitel für Gruppen individuell im Expedio-Lehrerzimmer zu arrangieren.

Material: Für die meisten Kapitel ist es sinnvoll, dass  Schülerinnen und Schüler mit Schreibunterlagen ausgestattet sind, um die Forschungsaufträge zu bearbeiten. Je nach Kapitel sind Vorbereitungs- und Sicherheitsmassnahmen nötig (Rekognoszieren!), um die Feldarbeit draussen gut zu organisieren. 

Naturama Umweltbildung

Das Team der Fachstelle Umweltbildung des Naturama Aargau berät Lehrpersonen und Schulen rund um alle Themen auf expedio.ch: Unterrichtsfragen, Medien, ausserschulische Lernorte, Exkursionsdidaktik sowie zur Nutzung und Gestaltung der Schulumgebung.

Weitere Informationen:

 
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print