Schulumgebung: Wildbienen

Schritt 2 von 4

Nahrung, Nester, Nachkommen

Nahrung

Bienen brauchen für sich selbst und für ihre Nachkommen dieselbe Nahrung: Pollen und Nektar von Blüten. Die Blüten ihrerseits brauchen die Bienen, damit sie bestäubt werden und sich vermehren können.

Betrachte den Film und skizziere den Trick der Salbei-Blüte.

Nester

Wildbienen-Mütter haben viel zu tun! In der kurzen Zeit ihres Lebens von 5 bis 10 Wochen bauen sie Nester für ihre Nachkommen. Die meisten Wildbienen sind Einzelgängerinnen. Sie bauen also keinen Staat, wie die Honigbienen. Nur Hummeln und Furchenbienen bauen einen Staat, der aber jedes Jahr neu von einer Königin aufgebaut wird. Wildbienen sind sehr erfinderisch im Nestbau. Viele graben Gänge in den Boden oder sie nagen Gänge in morsches Holz oder markhaltige Pflanzenstängel. Sie legen ihre Nester auch in leeren Schneckenhäuschen an oder bauen Nester an eine Mauer.

Entdecke auf dem Überfahrbild verschiedene Wildbienen-Nester. Welche Orte und Materialien nutzen die Wildbienen für ihren Nestbau?

Wildbienenumgebung Erdnister Morschholzbrüter Hohlraumbrüter Erdhummel Steilwandbewohner Hohlraumbrüter2

Nachkommen

Wildbienen-Mütter bauen für jedes einzelne Ei ein Nest. Sie polstern die Kammern mit Pollen und Nektar als Proviant für die Larven. Und dann...?

Betrachte die Animation und beschreibe.

Material

Selbstkontrolle

  • Du weisst, warum Bienen und Blüten voneinander abhängig sind.

  • Du kannst den Bestäubungstrick  der Salbeiblüte erklären.

  • Du kennst drei verschiedene Arten von Wildbienen-Nestern.

  • Du kannst die Entwicklungsstufen der Biene anhand einer animierten Grafik beschreiben.

 
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print