Auen: Gewässerdynamik

Schritt 2 von 4

Einen Lebensraum beurteilen

Wasser schafft neue Lebensräume

Niederschläge lassen das Wasser stark ansteigen. Die Kraft des Wassers zerstört Lebensräume und schafft gleichzeitig neue. Kies, Sand und Erde werden weggespült und an einem neuen Ort abgelagert.

So entstehen

  • Flache und steile Ufer
  • unterschiedliche Wassertiefen
  • freie, unbewachsene Kies- und Sandstreifen
  • Kiesinseln und neue Wasserläufe
  • neue Lebensgemeinschaften entlang der Ufer

Gib den Fliessgewässern eine Note

Nur naturnahe Gewässer haben eine hohe gestalterische Kraft. Die Qualität eines Gewässers kann anhand von Symbolbildern beurteilt werden. Die Naturnähe lässt sich so vergleichen.

Studiere zuerst den ganzen Auftrag und welche Materialien du dazu brauchst. Anschliessend bewertest du den Zustand des Flusses auf dem Film.

  1. Schaue den Filmausschnitt vom Bünzhochwasser 1999 an.
  2. Wann ist ein Flusslauf naturnah? Um dies zu beurteilen, brauchst du die verschiedene  Kriterien.
  3. Vergleiche den Gewässerverlauf der Bünz mit dem Symbolbild 1. Wie viele Punkte gibst du? Fahre in der gleichen Art bei Punkt 2 bis 10 weiter.

Material

Selbstkontrolle

  • Du hast den natürlichen Charakter des Flussabschnitts im Film geschätzt und mit dem Beurteilungsbogen bestimmt.
  • Vergleiche die Durchschnittsnote auf dem Blatt mit deiner Schätzung und besprich das Resultat mit deinem Lernpartner/deiner Lernpartnerin.

Angemeldet als

Digitale Überarbeitung

Aktualisierte Inhalte des Medienpaketes «Expedition Auen».

 
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print